Qr Code
   

Visitors Counter  

124973
HeuteHeute98
GesternGestern116
Diese WocheDiese Woche337
Diesen MonatDiesen Monat2393
InsgesamtInsgesamt124973
   

Wer ist online  

Aktuell sind 27 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   

(24.11.2014) Silvia Everschor

Vorher/Nachher

Mein Name ist Silvia, ich bin 49 Jahre alt und heute bin ich so fit, gesund und vital wie nie zuvor in meinem Leben.

Vor anderthalb Jahren habe ich 108 Kilogramm gewogen, hatte immer wieder Rückenprobleme,  bin oft umgeknickt und hatte in Folge oft Bänder- und Gelenkbeschwerden an Füßen und Knien. Ich hatte schon seit Längerem „zu hohen“  Blutdruck und  sollte Medikamente nehmen. Mein Doktor sagte damals, ich solle Sport machen und mich gesund ernähren, denn wenn ich nicht mein Gewicht drastisch reduziere, würden sich zwangsläufig  Diabetes , Arterienverkalkung und Herzinfarkt entwickeln.

Das Sport nie Bestandteil meines Lebens war, brauche ich eigentlich nicht zu erwähnen, oder?

Viel zu anstrengend. Ich war mehr der gemütliche Typ!

Grundsätzlich wusste ich ja auch einiges über gesunde Ernährung. Ich habe jeden Tag Obst und Gemüse, aber eben auch zu viele hochkalorische und ungesunde Lebensmittel gegessen. Und zwischendurch…Das tröstete mich kurzfristig, auch wenn ich Stress hatte.

Ich fand so viele Ausreden:  Ich hab ja auch schon zwei Kinder gekriegt…Ich bin ja schon fast 50… muss doch nicht jeder schlank sein…anderen Menschen sind schlechter dran…ich gönn mir ja sonst nichts…

Irgendwie hatte ich mich schon aufgegeben, da kam ganz unvermutet an einen sonnigen Tag im Juni 2013 Personal Trainer Markus Glaetzner in mein Leben.

Er strahlte so viel Energie aus! Er hat an mich geglaubt, als ich es noch nicht tat!

Er sagte: „ Du kannst alles schaffen, was du willst! Du musst es nur WOLLEN!

Ich weiß wie! Ich kann dir den Weg dahin zeigen! Du musst es nur TUN!“

Ich wollte ihm gerne glauben und ich wollte was dafür tun. Also ergriff dankbar diese Chance.

Markus hat mich vor 1,5 Jahren in meiner bequemen, übergewichtigen und kranken Komfortzone abgeholt und ich wollte ihm und mir beweisen, dass er Recht hat.

Ende Mai 2013 habe ich begonnen, mich einmal in der Woche mit Markus zum Training zu treffen.

Er hat mir individuelle Trainingspläne erstellt, die meinen unfitten, übergewichtigen, unbeweglichen Körper gezielt  stabilisierten und beweglicher machten. Nach ein paar Wochen habe ich zusätzlich einmal in der Woche zu Hause trainiert. Die umfassenden  Gespräche vor und nach den eigentlichen Trainingsstunden bei Obst und Getränken sind bis heute, immer sehr informativ und vor allem sehr motivierend. Nach ein paar Wochen habe ich begonnen mit Stöcken zu walken, um mein Herz- Kreislauf- System zu trainieren.

Nach und nach hat sich meine Ernährung fast von selber umgestellt. Denn unsere Gespräche drehten sich um die Theorie. Markus konnte mir durch sein umfassendes Wissen, das er mit mir teilte, vieles so klar verständlich machen, dass ich es umsetzen wollte! Irgendwann brauchte und wollte ich keine Kalorienbomben mehr zwischendurch! (Nur noch ganz selten und vertretbare Mengen )

Nach einem halben Jahr hat Markus mir, die früher nach 30 Schritten laufen völlig fertig war und nach Luft schnappte, das Joggen beigebracht! Habe ich nie für möglich gehalten!

Mein fauler Schweinehund hat sich immer wieder mal gemeldet. Lustig, wie vielfältig seine Argumente sein können. Meistens half der Tipp von Markus: Nicht denken- machen!

So um die Jahreswende hatte ich bereits 23 Kilogramm weniger auf der Waage und mein Doktor war sehr zufrieden. Mein Blutdruck war besser als gut, alle messbaren Werte gut, ich passte wieder in Konfektionsgröße 48, juhu…! Ich fühlte mich fit und gut. Da ergab es sich, dass ich mich einige Wochen nicht mit Markus treffen konnte… Nach einer Weile brach ich Trainings ab,… kann nicht mehr; oder fing sie gar nicht erst an; ging ein bisschen joggen, oh, der Fuß tut weh…

Ich nahm wieder ein paar Kilo zu…hatte einen Durchhänger, heute weiß ich, dass mir die Motivation der Trainerstunden und die Gespräche gefehlt haben!

Ich bekam dann neue Motivation durch meine 25jährige Tochter. Die hat meine körperlichen Veränderung gesehen und hat sich gesagt: Was meine Mutter kann, das will ich auch!!!

Ich hatte ein schlechtes Gewissen, wegen meines Rückfalls in die Bequemlichkeit!

Glücklicherweise hat Markus sich gefreut, dass ich wieder mit ihm trainieren will.

So haben wir ab März 2014 gemeinsam einmal in der Woche mit Markus trainiert. Ich habe tolle Trainingspläne für Zuhause bekommen und habe richtig Spaß am Trainieren gewonnen. Im Sommer sind wir beim Colorrun mitgelaufen, mein erster Gruppenlauf, was für ein unglaublich motivierendes Erlebnis. Seitdem trainiere ich jeden zweiten Tag. Am Liebsten würde ich jeden Tag trainieren, aber die Regenerationszeit ist ja genauso wichtig, wie das Training! Freeletics, HIIT- Training, anaerobes Laufen, aerobes Laufen, Krafttraining… Markus passt meine Trainingspläne immer wieder meinem Fitnessstand und meinen Vorlieben an.

Als ich vor  1,5 Jahren angefangen habe, habe ich mich durch den Trainingsplan  gequält, weil ich abnehmen wollte. Ich war froh, wenn ich`s geschafft hatte. Heute ist Trainieren ein sich selbst belohnendes Hobby für mich, das nicht nur meinen Körper von zu vielen Pfunden sondern auch den Geist von Ballast befreit; und natürlich Muskeln aufbaut. Ich bin heute nicht nur fitter, schlanker und gesünder, sondern auch  belastbarer, ausgeglichener und zufriedener , als jemals zuvor.

Heute zeigt mir  die Waage 72 Kiolgramm, also 36 Kilogramm weniger, als zu Beginn meines Trainings. Meine Waage kann nicht messen wie viel Fett ich mir abgearbeitet und wie viele Muskeln aufgebaut habe. Aber das zeigt ein Blick in den Spiegel, in den guck ich heute wieder gerne.

Dabei bin ich noch lange nicht am Ende…

Ohne Dich, lieber Markus, hätte ich das nie geschafft!

Durch Dich konnte ich mich in den Menschen verwandeln, der ich in meinem Inneren immer schon sein wollte.

DANKE!!!

   
© Markus Glaetzner